,

                                               

Forum Bürgerfernsehen

Eltern * Kinder * Medien

 

 E-Mail: info(at)fernseh-gebuehrenzahler.de
© Copyright: FORUM BÜRGERFERNSEHEN

Unterstützergruppe: ARBEITSKREIS FERNSEHEN
im Verein MEHR DEMOKRATIE (Landesverband Bayern)

 

INHALT:
Menschenrechte/Demokratie  -  Kinder  -  Fernsehen/Internet und Gesellschaft   Hinweise & Anregungen


Jon Stewart


Jon Stewart, 1962 in New York als Jonathan Stuart Leibowitz geboren, moderierte von
1999 bis 2015 die erfolgreiche satirische Nachrichtensendung The Daily Show with
Jon Stewart.
Trotz ihres weiterhin grundsätzlich satirischen Ansatzes hat sich die Daily
Show unter Jon Stewart allerdings zu einer sehr wichtigen Instanz des investigativen
Journalismus und der kritischen politischen Berichterattung entwickelt.

Am 9. Mai 2016 sprach Jon Stewart mit David Axelrod an der University of Chicago vor
Studenten kritisch über den aktuellen Wahlkampf der politischen Parteien in den USA und
 die Selbstdarstellung einiger ihrer Präsidentschafts-Kandidaten.

 

"J'Accuse...!"
Émile Zola und die
Dreyfus-Affäre

 

Savage: Emile Zola’s ‘Thérèse Raquin’ was too racy for Victorian readers

 

Alfred Dreyfus

Der Skandal um den zu Unrecht beschuldigten jüdischen Hauptmann Dreyfus
 löste eine Staatskrise in Frankreich aus.
Die Affäre ist ein Lehrstück in Zivilcourage und bürgerlicher Mitbestimmung.

 


 

Tear Gas in Okmeyani

People run away from tear gas fired by Turkish anti-riot police
 at Okmeyani district in Istanbul as people gather to mark the
       second anniversary of the death of the youngest victim
 of the Gezi Park protests,
 March 11, 2016.

Copyright by ALMONITOR - The Pulse of the Middle East


 

Whistle-blowing auf russisch ...

Eine Sendung des Deutschlandfunks vom 3. März 2016

 

"In fact,Turkey may stop
 the Russian campaign in Syria
 without a single shot fired..."

 


Passage of Russian warships through the Bosphorus
 has not been without tensions in recent weeks.
 (photo by: Ozan Kose/AFP/File)

Copright by Al-Monitor,
The Pulse of the Middle East



"Christlicher" Lobbyismus:
Die "Kirchenrepublik Deutschland"
Eine Sendung des DLF-Kirchenfunks vom 14.12.2015


 

"Ja, es gab interne Hinrichtungen"
 

Interview von Deniz Yücel aus Kandil
mit Cemil Bayik
in der "Welt am Sonntag" vom 23.08.2015

 




A Syrian refugee family spends the day in Izmir, Turkey, Aug. 10, 2015.
 (photo by REUTERS/Osman Orsal)

Why Syria's youngest refugees need more than just food aid

 

 

How the Syrian conflict could get even
 bigger and bloodier




Menschen-verachtende
Planspiele "christlicher"
Flüchtlingspolitiker:

Deutschlandfunk 6.11.2015
Deutschladfunk 7.11.2015


 


A firetruck is parked outside of a damaged bookstore after it was set on fire by ultranationalist protesters in Kirsehir, Turkey, Sept. 9, 2015.  (photo by REUTERS/Stringer)

Who is behind violence
against the Kurds?
Copyright by Al-Monitor - The Pulse of the Middle East

 



Albrecht Dürer
Ritter, Tod und Teufel:

Das gepeinigte Syrische Volk
und das Kalte Herz
des Reiters aus dem Abgrund ...




Syrien: Neues Schuljahr in Aleppo
Copyright by Al-Monitor - The Pulse of the Middle East

 


Franz Marc

Honoré de Balzac:
"Eine Leidenschaft in der Wüste"

 




 



Gebet eines syrischen Flüchtlings
 bei seiner glücklichen Ankunft auf der griechischen Insel Kos
Copyright by Reuters / Al-Monitor - The Pulse of the Middle East


Leidenswege nach Europa
 

+ Muhammad +

Muhammad Muhammad beim Besuch einer Schule im Rahmen der Aktivitäten der
Union of kurdish Students in Syria (UKSS)

Ziviler Widerstand gegen ISIS
in Syrien:

Zur "Strafe" Hinrichtung
 des kurdischen Studenten und
 Aktivisten Muhammad!

 


Schweigemarsch für Muhammad Muhammad in Kobani.
 


Left behind:
A cradle left behind by Syrian Kurdish refugees lies at the Turkish-Syrian border
 near the southeastern town of
Suruc in Sanliurfa province, Sept. 27, 2014.
Credit: REUTERS / Murad Sezer. Copyright by Al-Monitor - The Pulse of the Middle East

 

Die Wiege Europas: Griechenland

Erechtheion

Das Erechtheion auf der Akropolis von Athen
 entstand in der Zeitvon 421 bis 406 v. Chr.
 Die unebene Struktur des Bodens erforderte eine
 aufwendige Konstruktion auf zwei Ebenen. Dass Not aber
 erfinderisch macht, beweist die meisterliche Ästhetik
 einer Gestaltungform, die in der Antike Ihresgleichen sucht.
(www.akropolis.gr/erechtheion.php)

 



Adolph v. Menzel

Beseelte Welt:
Vom animistischen Denken
des Kindes

 

 



Pierre Teilhard de Chardin
1881 - 1955

Der französische Jesuit, Theologe und Naturwissenschaftler
verbindet die Schöpfungsgeschichte mit der Evolutionstheorie.
 


"Meines Erachtens gibt es für das denkende Wesen
 keinen entscheidenderen Augenblick als den,
 wo ihm gleichsam die Schuppen von den Augen fallen und es entdeckt, daß es nicht einsam in den Einöden des Weltalls verloren ist, sondern daß ein universeller Lebenswille in ihm zusammenströmt und sich in ihm vermenschlicht. Der Mensch ist nicht, wie er so lange geglaubt hat, fester Weltmittelpunkt, sondern Achse und Spitze der Entwicklung – und das ist viel schöner.“ (Pierre Teilhard de Chardin)

 

 

Aktuelle Bücher


 


© Bayerischer Rundfunk

Vom Geist der Schöpfung

im Flug der Zugvögel - und in der
 hingebenden Erforschung ihres Fluges
durch den Menschen


 

Syrien

Berlin 28.5.2015
Internationale
Syrien-Konferenz


?



Tränen im UN-Sicherheitsrat
über Bericht und Video aus Syrien . . .

 

 

"Universe"
©
Tammam Azzam - Chronik-Fotos
© The Syria Campaign

 



Nowruz

Kurdish dancers dance during a gathering celebrating Nowruz,
 which marks the arrival of spring and the new year.
 

Credit: Reuters / Omar Sanad
© Al-Monitor - The Pulse of the Middle East


 

Shamya Front
Rebel fighters of the Shamya Front walk along orchards
from the frontline against Islamic State fighters
on the outskirts of Mare town, north of Aleppo, March 24, 2015
Copyright by Reuters/Sultan Kitaz


Syrische Friedensaktivisten
richten sich mit einem Aufruf
an die
Weltbevölkerung...!


 



Kurdish People's Protection Units (YPG) fighters and foreign fighters (R) who joined the YPG in Syria
 man their weapons during what the YPG said was an offensive against them by Islamic State fighters,
 in the western countryside of Ras al-Ain, March 10, 2015.  (photo by REUTERS/Rodi Said)

© ALMONITOR - The Pulse of the Middle East:

US 'working through' extent of support for Syrian rebels


 




Assad
"ISIS represents me"

Copyright by Chronik-Fotos

 



"ISIS and regime"

Copyright by Chronik-Fotos
 


© Chronik-Fotos
 

Religion und Krieg



Hartmut Zinser
Religionswissenschaftler
über Kriegspotentiale der Religionen

Eine Sendung des Deutschlandfunks vom 27. Februar 2015
 

Save the Rest!



Detainees: Save the Rest!
a human rights campaign to save
 lives of thousands of innocent
 in Syria prisons
 


War
© Hani Abbas - Chronik-Fotos
 




War - ISIS
© Amjad Rasmi - Chronik-Fotos
 





Barrel: Fassbomben
© Tammam Azzam - Chronik-Fotos

 



Al_Assad: No Barrels!
Demonstration "Kafranbel" - Chronik-Fotos
 




"Civilization"
© Moustafa Jacoub
Chronik-Fotos

            

Red Crescent members and residents remove a body from a damaged site after what activists said
 were airstrikes by forces loyal to Syria's President Bashar al-Assad in Douma, eastern Ghouta,
 near Damascus, Jan. 25, 2015. (photo by REUTERS/Badra Mamet)


Copyright by Al-Monitor - The Pulse of the Middle East


___________
__

 

 



Ägypten


Die jungen Revolutionäre
vom Tahrir-Platz

Eine Sendung des © Deutschlandfunks vom 20.02.2015


 

 


Francisco de Goya (1746 - 1828):
"Der Traum der Vernunft erzeugt Ungeheuer
"

 




Matthias Claudius (1740 - 1815):
"Der Mond ist aufgegangen ..."




 

Der Mond ist aufgegangen,                              
die goldnen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar,
der Wald steht schwarz und schweiget,
und aus den Wiesen steiget
der weiße Nebel wunderbar.

Wie ist die Welt so stille
und in der Dämmrung Hülle
so traulich und so hold!
Als eine stille Kammer,
wo ihr des Tages Jammer
verschlafen und vergessen sollt.

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen
und ist doch rund und schön!
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn.

Gott, laß uns dein Heil schauen,
auf nichts Vergänglichs trauen,
nicht Eitelkeit uns freun;
laß uns einfältig werden
und vor dir hier auf Erden
wie Kinder fromm und fröhlich sein.

So legt euch denn, ihr Brüder,
in Gottes Namen nieder,
kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns, Gott, mit Strafen
und laß uns ruhig schlafen
und unsern kranken Nachbar auch.

______________

Inquisition



FRANCISCO DE GOYA (1746 - 1828):
Dieser Staub

Die stumme Anklage dieser Radierung aus Francisco de Goyas "Los Caprichos"
gilt den Anklägern, der Inquisition. Das Opfer trägt mit dem Kleid und dem Spitzhut
deren Schandzeichen. Der Prado-Kommentar, entstanden zu Lebzeiten Goyas,
 nennt eine Dirne als Opfer: "Schande! Eine ehrbare Frau, die der ganzen Welt für
 eine Kleinigkeit so emsig, so nützlich gedient hat, so zu behandeln! Schande!"

 Die Vermutung liegt nahe, daß der ironische Prado-Kommentar die tatsächliche
 Aussage verschleiern möchte. Fast unerheblich ist es, wer genau das Opfer ist,
 da sich die Anklage des Blattes gegen den Ankläger richtet.
 Aber dieser war die mächtige Inquisition!

 




Fjodor Dostojewski:


Der Großinquisitor


 


Soldaten verfeindeter Nationen -
Briten und ein Deutscher (mit Zigarette) -
im Niemandsland zwischen den Schützengräben


Die Selbstbehauptung einer Gesellschaft:
Ein Kommentar des Deutschlandfunks
vom 10. Januar 2015


Islamwissenschaftler Bassam Tibi:
"Pegida ist größter Unterstützer
der Islamisten"

Prof. Bassam Tibi, Islamwissenschaftler und
 gebürtiger Syrer, wirbt dafür, den Islamismus
mit Bildung und Aufklärung zu bekämpfen. Die
Fundamentalisten verstünden sich als gläubige
 Muslime und ihre Gewalttaten nicht als Verbrechen,
sagte Tibi im Deutschlandfunk.Deshalb helfe Polizei
 nicht weiter. Der islamkritischen Bewegung Pegida
 warf Tibi vor, den Islamismus zu unterstützen.
 Sie grenze die Muslime aus und mache sie dadurch
 anfällig für extremistische Strömungen.
 


Syrien




Asylum Seek
© Fadi Zyada
Chronik-Fotos

 



© Moustafa Jacoub
Chronik-Fotos
 

The Holy Asylum
© Abdel Jaleel Al-Shaqaqi
Chronik-Fotos
 


Geburt Christi
Initiale. Zisterzienser-Lektionar aus Mainz oder Umgebung,  um 1260
 

Weg-Begleitung . . .

 



Copyright by Moustafa Jacoub
Chronik-Fotos




Douma
A child reacts during treatment at a field hospital, Douma, Sept. 3, 2014.
 Activists said forces loyal to Syria's President Bashar al-Assad
 shelled various locationson Wednesday, including a market in Douma,
 and in al-Nashabiyeh city, in eastern al-Ghouta, near Damascus.
Credit: REUTERS/Badra Mamet - Copyright by Al-Monitor, The Pulse of the Middle East

 

DIANE ARBUS
Kind mit Plastikgranate
Central Park, New York, 1962
©Knesebeck Verlag
 

Was hat Kindheit
mit
Terrorismus zu tun?

"Die Identifikation mit dem Aggressor"

Ein Beitrag zur Friedenspolitik
und Selbstbestimmung der Zivilgesellschaft


 


Das "unheimliche" Lächeln der Mona Lisa
im Bildnis des Leonardo da Vinci


 



People browse through books during the launch of the "I am Iraqi, I read books" festival
in Baghdad, Sept. 29, 2012. Photo by REUTERS/ Thaier al-Sudani. Copyright by Al-Monitor.

Irakisches Buch-Festival zieht Tausende an
 


Die beseelte Welt:

Die Religion der Maori


In den Augen der Maori ist es die Gesamtheit seiner Beziehungen, die einen Menschen ausmacht -
die Verbindungen zu Anderen und zu seiner Umwelt. Damit es dem Individuum gut geht,
 müssen diese Beziehungen gepflegt werden. Die Religion der Maori ist in keiner Institution organisiert.
 Die Maori-Religion schließt alles auf der Welt mit ein - an erster Stelle die Menschen, das Land und das Meer.

Die spirituelle Verbundenheit der Maori mit dem Land bringt die Verpflichtung mit sich,
 alles Leben, alle Seelen, die dort ihre Heimat hatten, zu ehren.
 Maori glauben, dass alles in der Welt eine Lebenskraft besitzt. Der Mensch nimmt hierbei
keine übergeordnete Stellung ein: Ob Flüsse, Berge oder das Meer -
alles und alle sind einander ebenbürtig und in irgendeiner Art und Weise voneinander abhängig.

Wenn diese Beziehungen aus dem Gleichgewicht geraten,
 geht es dem Land und den Menschen schlecht. Denn sie sind
 untrennbar miteinander verbunden.

Eine Sendung des Deutschlandfunks
vom 1. September 2014


Gottes ist der Orient!
Gottes ist der Okzident!
Nord- und südliches Gelände
Ruht im Frieden seiner Hände.

"Goethes große Kenntnis der
Islamischen Theologie"

Eine Sendung des Deutschlandfunks vom 25.09.2014


Aktuelle Bücher
 

Adopt a Revolution:
"Freiheit braucht Beistand!"

Ein Aufruf zur
Solidarität mit der
syrischen Zivilbevölkerung



Rescue workers arrive on a scene of devastation


Al-Monitor
The Pulse of the Middle East:

Tunesia's president says
IS, Syrian regime must go.


 



Rettendes Kurdistan

Syrische Flüchtlinge
 an der Grenze zur autonomen Region Kurdistan im Irak

Copyrigt by Fadi Zyada  
Chronik-Fotos (2012)


Syrien: Vor einem Jahr Giftgasangriff
 auf Damaskus/Ost-Ghouta:
"Schwamm drüber - Massenmord lohnt sich!"
Ein Kommentar des Deutschlandfunks


 

Im Umgang mit dem weltweit größten Giftgas-Angriff
 seit über 25 Jahren ist die
internationale Politik gescheitert.

Die Verursacher wurden bis heute nicht zur Rechenschaft gezogen und damit hat ausgerechnet der Diktator Assad vom Chemiewaffen-Einsatz profitiert. Mit der Abgabe seines Arsenals an C-Waffen wurde sein Regime wieder zum Ansprechpartner der Staatengemeinschaft, während die betroffenen Vororte weiter unter Beschuss der Armee stehen und die Checkpoints geschlossen sind. Damit hat das Giftgas Assad gerettet.

Nur: Wer rettet Syrien?


 



Alfred Polgar
 

   Der unbeugsame Pazifist Alfred Polgar war Verfasser von zeitkritischen Feuilletons, Skizzen, Erzählungen , Prosa zu Fragen der Literatur und des literarischen Lebens, Theaterrezensionen und dramatischen Szenen. Er war kritischer Schriftsteller, skeptischer Humanist und Stilist von Rang.

   1873 wurde er als drittes Kind des "Claviermeisters" (späteren Klavierschulinhabers) Josef Polak und seiner Frau Henriette, geb. Steiner, in Wien Leopoldstadt (II. Bezirk) geboren. - Nach dem "Anschluß" Österreichs ans Deutsche Reich am 11. März 1938 begann Polgars Flüchtlingsexistenz. Mit seiner Frau Lisl floh er über die Schweiz, Frankreich und von dort zu Fuß über die Pyrenäen nach Spanien. In Lissabon erreichten Sie am 4. Oktober 1940 das Schiff "Nea Hellas", das sie nach New York brachte. Alfred Polgar starb am 24. April 1955 in seinem Zürcher Hotelzimmer.

   Wir entnehmen den folgenden Text dem Buch "Alfred Polgar. Das große Lesebuch", von Harry Rowohlt.
 

Verantwortung (1919)


Die leitenden Staatsmänner und Generale übernehmen "die Verantwortung" für das Schicksal, das sie den Völkern auferlegen.
Aber was heißt in dem Fall: Verantwortung?
Einer ungeheueren Verantwortung müßte doch ein ungeheueres Risiko dessen entsprechen, der sie übernimmt.
Ein unterernährter, müdgearbeiteter Motorführer, der durch ungeschicktes Lenken seines Wagens ein Malheur anrichtet, wird eingesperrt.
Was geschieht dem Staatsmann, der durch ungeschicktes Lenken des Staatswagens ein Malheur anrichtet?
Er geht in Pension.
Wenn durch des Motorführers Verschulden ein Mensch getötet wird, wandert der Motorführer auf Jahre ins Gefängnis.
Wenn der Feldherr nutzlos, erfolglos Zehntausende seiner Soldaten in den Tod geschickt hat, was erwartet ihn?
Ein Häuschen im Cottage. Dort pflanzt er, in einem verschnürten Samtrock und das Käppi auf dem Haupt, Rosen. Seine Lieblingssorten. Und schreibt Memoiren.
"Ich übernehme die Verantwortung", sagt der Minister so und so. Vor der Größe und dem kühnen Stolz dieses Wortes erbleichen die Zeitgenossen.
Aber es steht gar nicht das geringste dahinter.
Verantwortung ohne Sühne, deren Ungeheuerlichkeit der Ungeheuerlichkeit jener entspräche, ist ein leeres Wort.
Den Motorführer
richten die Gerichte.
Den Staatsmann und den General richtet die Geschichte.
Sie überlassen ihr - so sagen sie im kritischen Fall - "ruhigen Herzens das Urteil"!
Großartig, was? Erschütternd, wie?
Der Herr Minister übernahm die Verantwortung? Halt, einen Augenblick! Wieviel Jahre Zuchthaus also, falls die Sache schiefgeht? Oder wie oft wünschen gehängt zu werden?
Was würde Exzellenz darauf antworten? " Ich überlasse das Urteil ruhig der Geschichte."
Und in der Tat haben jederzeit die Verantwortlichen auch nur dann die Konsequenz aus ihrer Übernahme der Verantwortung ziehen müssen, wenn das Volk Geschichte gespielt hat.


Al-Monitor
The Pulse of the Middle East:

US missile shipment delay
should teach Israel lesson
Author: Akiva Eldar, Israel
 

Al-Monitor
The Pulse of the Middle East:

Israeli media wakes up
to Gaza destruction, criticsm

Author: Daniel Ben Simon, Israel
 

Al-Monitor
The Pulse of the Middle East:

Israelische Professoren
schreiben an Netanyahu:
"Akzeptieren Sie die Arabische Initiative!"

Author:  Mazal Mualem, Israel

 



Copyright by Al-Monitor - The Pulse of the Middle East

Al-Monitor
Te Pulse of the Middle East:

Jews suffer from Israeli policy,
regardless of political affiliation.

Author: Akiva Eldar, Israel

 

"Die Waffen nieder!!"
 

Bertha von Suttner (1843 - 1914):

"Die Waffen nieder!"


Der 1889 erschienene Antikriegsroman "Die Waffen nieder!"
 der Pazifistin Bertha von Suttner war ein Welterfolg und wurde
 in 12 Sprachen übersetzt. Leo Tolstoi und Alfred Nobel
 gehörten zu ihren Freunden und Mitstreitern.

Seit 1912 warnte sie vor der Gefahr eines internationalen Vernichtungskrieges.
In "Die Waffen nieder!" hatte sie gemahnt, dass
 "höchstens gegen einen Mongolenüberfall" - also gegen einen
"Hunnensturm" - Waffeneinsatz zum Schutz aller Völker nötig werden könnte.


"Niemand, der bei Verstand ist,
 zieht den Krieg dem Frieden vor,
denn in diesem begraben die
Söhne ihre Väter, in jenem
die Väter ihre Söhne."

Herodot
 

Deutscher Soldatenfriedhof
 Ysselsteyn, Niederlande

Copyright by YouTube

 

Hiroshima 6. August 1945
A Hiroshima survivor's story

Copyright by BBC

"Americans are not to blame,
 the war is to blame. People's
 unwillingness to understand
 those with different values -
 that's to blame."

 

Kriegsbestie und Friedenstaube

Copyright by
Chronik-Fotos


 

Spiegel-Redakteur Christoph Reuter über Syrien:
"Es ist das Grauen dort. Bitte helft!"

 

Christop Reuter zum Schluss seines Beitrags:
"Es wäre überdies schön, wenn wir uns daran erinnern würden, dass diese Menschen vor fast drei Jahren nichts anderes forderten, als wir für selbstverständlich halten. Freiheit, Rechte und das, was im Grundgesetz so weit oben steht, von der Würde des Menschen, die unantastbar sei. Falls diese Worte auch für Syrer gelten, wäre es eine Würdeform der Anteilnahme, ihnen wenigstens beim Überleben jetzt zu helfen. Zu spenden. Ganz nüchtern.

Wer sich anschauen mag, wie ein Krankenhaus sich in einen Ort der Apokalypse verwandelt, nachdem eine Schule mit Napalm bombardiert wurde und wie die Ärzte versuchen, die jähe Flut von Patienten zu retten: 

Anmerkung der Redaktion von medium:online: “Die Story im ersten: Syriens Kinder”: 
Der vielfach ausgezeichnete Kameramann Darren Conway und der BBC-Reporter Ian Pannell werden Augenzeugen der ganzen Brutalität des syrischen Bürgerkrieges – und des Leidens der Kinder. Veröffentlicht am 13.11.2013"

 

Spiegel-Korrespondent Christoph Reuter
über die Berichterstattung zu Syrien

 



 
Israelis look over the northern Gaza Strip
  from a lookout hill near Sderot July 13, 2014 
 Copyright by:

Al-Monitor
The Pulse of the Middle East:

Tweets from Gaza show
Israel other side of war

 

 

People walk past damaged buildings as they shop on the eve of Eid al-Fitr
 in Idlib countryside, July 27, 2014. (photo by REUTERS/Nour Kelze)
Copyright by:

Al-monitor
The Pulse of the Middle East:

Regime-nahe Syrer gehen Risiko
der Kriegsdienstverweigerung ein

 


 

"Womb of Syria"
Copyright by Moustafa Jacoub
Chronik-Fotos

 

"Down with Assad  ..
Down with the merchant of arms,
 
Down with the merchant of ruins,
 
Down with the merchant of women,
 
Down with the merchant of religion ..
Down with the merchants of Syrian blood!"

Copyright by Chronik-Fotos

 

"Untitled"

Copyright by Chronik-Fotos

 

The United Nations Security Council unanimously votes on a resolution
 authorizing humanitarian aid access into rebel-held areas of Syria,
 during a United Nations Security Council meeting at U.N. headquarters,
 New York, July 14, 2014.
Credit: REUTERS/Mike Segar

________________

 



Kinder in Aleppo schwimmen in einem Bombenkrater
Copyright by The Syria Campaign - Gemeinnützige Organisation (Facebook)

The Syria Campaign:
"Good News on Syria!"

14. Juli 2014:
"An hour ago the UN Security Council voted to let food and medicine cross borders and conflict lines and reach millions of people who need it. It’s one of the few moments that the Council has united for Syria -- a rare occasion when Russia and China haven't used their veto.

After you joined the campaign demanding action on UN aid into Syria, insiders told us that our voices were heard at the highest levels. This same public pressure combined with weeks of intense negotiations and lobbying have brought us to this point. There's no pretending this is an ideal resolution, but it could make a difference to 2 million Syrians. 

Over the next few weeks we'll have to make sure that Resolution 2165 doesn't just amount to another piece of paper. But for now, I just wanted to share this update with you and show that public pressure works." (Eine Nachricht der Sprecherin von Syria Campaign an alle, die die weltweite Bewegung für Syrien schon unterstützen.)

The Syria Campaign is building an open, global movement working for a peaceful future for Syria. We are people from all over the world who are coming together to tackle what the UN has described as “the greatest humanitarian tragedy of our time". Follow us on Facebook and Twitter. 


Hilfskonvoi für Syrien erreicht das Bürgerkriegsland!!
 

25. Juli 2014 - 7:30 Uhr - Deutschlandfunk
Die UNO hat über die türkische Grenze einen Hilfskonvoi nach Syrien geschickt. Neun Lastwagen brachten Lebensmittel, Zelte und Materialien zur Wasseraufbereitung in das Bürgerkriegsland. Es war der erste Konvoi dieser Art, seit der UNO-Sicherheitsrat vor zwei Wochen erlaubt hatte, vier Grenzübergänge nach Syrien auch ohne Zustimmung der Regierung zu nutzen. Sie liegen in Gebieten, die von den Rebellen gehalten werden. In den kommenden Monaten soll es weitere Lieferungen geben.

_________________

 

 

   

 

 

 

 

 

 

Rettet Syriens
 antikes Welt-Kulturerbe!

 


 


AL-Monitor
The Pulse of the Middle East:

"ISIS should be catalyst for new
Middle East alliance!"

Author: Ephraim Sneh, Israel



"evolution <> revolution"

Copyright by Moustafa Jacoub

Chronik-Fotos



AL-Monitor
The Pulse of the Middle East

Der syrische Aktivist Michel Kilo:
"Let's not follow 'Syria model' in Iraq!"

 





David Abulafia:

"Das Mittelmeer"



 

Seit mehr als 3000 Jahren ist das Mittelmeer eines der
 Zentren der zivilisierten Welt. An seiner geographischen Achse entscheiden sich bereits zu Zeiten Trojas politische und kulturelle Neuerungen, die von weltpolitischer Bedeutung sind. Von hier aus werden neue Reiche erobert, Grenzen verschoben, Weltanschauungen durchgesetzt, Irrfahrten begangen, es gab Schrecken, Kriege, Fehden, Erstürmungen und Tragödien. Aber es existiert ebenso die andere Seite, und diese besteht aus der unvergleichlichen Geschichte eines Dialogs verschiedener Kulturen, Identitäten, Politiken, Wissenschaften, von Handel und Religionen entlang der Küsten des Gewässers, für das die Römer noch den einen, allbezeichnenden Namen hatten:
 Mare Nostrum.

***************

 

Ein "Gottesstaat" in Europa:
Menschenverbrennung aus "Gottesfurcht":
Deutschlandfunk am 6. Juni 2014

 

 

Miguel Servet

Johannes Calvin

Sebastian Castellio
 

Castellio in einem Brief an Calvin:
"Wenn Christus dir diese Dinge [die Verbrennung Servets als 'Ketzer'] angeblich befiehlt,
 was hast du denn dann dem Teufel noch zu tun übriggelassen? - Einen Menschen zu töten, heißt nicht, eine Lehre zu verteidigen, sondern einen Menschen zu töten."

________________
 

Der Vernunft- und Friedensgrund
des europäischen Projekts

Robert Menasse
 

In einem Interview des Deutschlandfunks vom 25.12.2012 mit Jochen Rack skizzierte der vielfach ausgezeichnete österreichische Schriftsteller Robert Menasse - u.a. Verfasser der renommierten politischen Schrift


"Der Europäische Landbote"


seine Vorstellungen von der schrittweise sich herausbildenden Gestalt eines künftigen vereinten Europas: Wohin würde sich die EU  in den kommenden Jahren entwickeln - zum Bundesstaat, zur Transferunion oder zum Staatenbund mit geteilter Souveränität? Die künftige Entwicklung wird, wie Menasse einleuchtend darlegt, vor allem beflügelt werden durch eine völkerübergreifende Überwindung des Nationalismus, der in der tiefsitzenden kollektiven Erinnerung der Europäer unheilvoller Grund für die tödliche Verwüstung Europas im 20. Jahrhundert gewesen ist. Menasse vertraut, demgegenüber,  auf die allmähliche Herausbildung eines "Europas der Regionen" und gibt der endgültigen politischen Gestalt des vereinten Kontinents den Namen einer Frieden bewahrenden, freien
 

Europäischen Republik.


Karl Lamers, ehem. CDU-Bundestagsabgeordneter, unterschied in einem interview des Deutschlandfunks mit Christoph Heinemann am Abend des 25. Mai 2014 zwei Erscheinungsweisen des Nationalsmus:
den "aggressiven Nationalismus" (der im 20. Jahrhundert wütete) und den heutigen überwiegend "regressiven Nationalismus" -  die Tendenz, sich rückwärtsgewandt abzuschotten und "einzuigeln" gegen als bedrohlich empfundene politische und gesellschaftliche Brüche der vetrauten "Welt von gestern" (etwa durch Zuwanderung und Einbürgerung großen Stils von Menschen aus "fremden Kulturen").  Tiefsitzende Angst (vor dem "Fremden") ist die Antreiberin dieser Tendenz: sie kann beliebig verstärkt und gesteuert werden durch geschickt dosierte, mehr oder weniger versteckte und subtile politische Propaganda.


___________________



Stop Fake!
Schluss mit unwahren TV-Informationen
in der Propaganda von staatlich gesteuerten
Fernsehsendern!


 


Forum Freiheit für Syrien!

Razan Zaitouneh


 

Petition

von 45 internationalen Menschenrechtsorganisationen:
Freiheit für Razan Zaitouneh
und ihre Mitgefangenen!

 

Wo ist Razan Zaitouneh !?


 

Damascus Bureau
 

ALMONITOR
The Pulse of the Middle East:

Obama aktualisiert das Thema Syrien
mit der Forderung nach einer
globalen Antiterror-Strategie


 

Ein Gewaltherrscher
in den Augen "seines" Volkes:





"Assads trip to Barlek"
Copyright by Saad Hajo - Chronik-Fotos



"Assad / ISIS"
Copyright by Chronik-Fotos






 
Copyright by Chronik-Fotos



 Copyright by Chronik-Fotos
 

 



"Before Revolution / After Revolution"
Copyright by Aiham VAN Syria - Chronik-Fotos
 

 



Copyright by Chronik-Fotos
 





"Destruction complete"
Copyright by Clay & Knife - Chronik-Fotos

 



Copyright by Chronik-Fotos

 



"ISIS and Assad are one"
Demonstration Banner

Source: Syrian protesters in Istanbul
Chronik-Fotos
 




"ISIS represents me"
Copyright by Chronik-Fotos
 




"ISIS and regime"
Copyright by Chronik-Fotos
 




"Killer"
Copyright by Chronik-Fotos
 


Copright by Chronik-Fotos

 



Copyright by Faris Syriaa - Chronik-Fotos

 




"Qamishli Massacre againat the Kurds on 2004"
Copyright by Shahin Barzanji - Chronik-Fotos
 





Der Fassbomben-Mann
Copyright by Chronik-Fotos

 




"Untitled"
Copyright by Yaser Abo Hamed -Chronik-Fotos
 
 


"Elections"
Copyright by yaser ahmad - Chronik-Fotos


ALMONITOR
The Pulse of the Middle East:

Assads Verbindung zu ISIS
eindeutig belegt



Staffan de Mistura
 Neuer UN-Sondergesandter für Syrien

What does Hezbollah mean by 'painful concessions' in Syria?
 

 


"Charmant, nüchtern, unsentimental":
Lakhdar Brahimi - Friedensvermittler
 in der Genfer Syrien-Konferenz

 

UN-Vermittler Brahimi
gibt frustriert auf!

 

ALMONITOR
The Pulse of the Middle East:

Erstes Interview Brahimis nach seinem Rücktritt:
Brahimi erwägt die Gründe für das Scheitern der
Genfer Konferenz und die Chancen für eine
 politische Lösung in Syrien

 

"Die Unberechenbarkeit des Regimes"
Bericht aus Qudssaya



 X   


UN trucks full of food and medicine
 are just across the border from
 millions of Syrians that need them

 

 X



"Slow and steady won't win the race.
Tell the UN to hurry up and find a way to prevent the aid
from going UNdelivered!"

Copyright by: The Syria Campaign

 


P.S. by The Syria Campaign:
 This is our first campaign, so you're one of a small number who’ve received this email.
To really have impact, we'll need thousands of us to join.
 Please forward this to your friends and family!
 



A woman holds her crying baby in a hospital in Aleppo's al-Sakhour district.
March 9, 2014 
Photo by REUTERS/Hosam Katan. Copyright by ALMONITOR



Weinendes Kind nach einem Luftangriff auf Aleppo am 14. Februar 2014
Copyright by Hosam Katan/Reuters und www.tagesspiegel.de
 



Mann in Aleppo: verletzt im Februar 2014 durch explodierende Fassbombe
des syrischen Regimes  
Copyright by Damascus Buerau
 



"Till the last breath"
Copyright by Chronik-Fotos



"Freedom"

Copyright by Akran Raslan,
detained since June 2012
Chronik-Fotos

 

www.adoptrevolution.de

Heinrich-Böll-Stiftung Beirut:
Syrien: "Deutschland muss den Druck
aufrecht erhalten!"

 

"Zensur und Blockaden
 im syrischen Internet"

Copyright by Damascus Bureau





"Children of Syria, Peace for their sake!"
Copyright by Fadi Zyada -
Chronik-Fotos
 

ALMONITOR
THE PULSE OF THE MIDDLE EAST:

Aleppo's children struggle to stay in school

 

"Belagert und vergessen":
Eine Reportage aus Syrien
von Carsten Stormer

 

 



Palestinian refugees in Yarmouk camp in Damascus
 waiting for the UNHCR food baskets

Copyright by UNRWA:






 

 

 

Hiobs Kinder
 


ALMONITOR
THE PULSE OF THE MIDDLE EAST:
Eine Gruppe israelischer Ärzte hilft verletzten
 Opfern des syrischen Regimes
:
 

 

Zwiesprache
 zwischen Künstlern und Zivilgesellschaft
auf dem Weg über "Likes":

Chronik-Fotos
Eine Galerie aus Bildern von
 Moustafa Jacoub
und anderen syrischen Künstlern
:


"ISIS state of darkness
in Iraq and Syria"

Coyright by Moustafa Jacoub
Chronik-Fotos

 



"The Syrian thinker"
by Moustafa Jacoub
Copyright by
Chronik-Fotos

 



"Hope - Pain"

Copyright by Khaled Malek
Chronik-Fotos


"Dialogue"

Copright by Sulafi Hijazi
Chronik-Fotos




"Prison solo"

Copright by Ahmad Ali
Chronik-Fotos



Spiegel-Redakteur Christoph Reuter über Syrien:
"Es ist das Grauen dort. Bitte helft!"

 

Christop Reuter zum Schluss seines Beitrags:
"Es wäre überdies schön, wenn wir uns daran erinnern würden, dass diese Menschen vor fast drei Jahren nichts anderes forderten, als wir für selbstverständlich halten. Freiheit, Rechte und das, was im Grundgesetz so weit oben steht, von der Würde des Menschen, die unantastbar sei. Falls diese Worte auch für Syrer gelten, wäre es eine Würdeform der Anteilnahme, ihnen wenigstens beim Überleben jetzt zu helfen. Zu spenden. Ganz nüchtern.

Wer sich anschauen mag, wie ein Krankenhaus sich in einen Ort der Apokalypse verwandelt, nachdem eine Schule mit Napalm bombardiert wurde und wie die Ärzte versuchen, die jähe Flut von Patienten zu retten: 

Anmerkung der Redaktion von medium:online: “Die Story im ersten: Syriens Kinder”: 
Der vielfach ausgezeichnete Kameramann Darren Conway und der BBC-Reporter Ian Pannell werden Augenzeugen der ganzen Brutalität des syrischen Bürgerkrieges – und des Leidens der Kinder. Veröffentlicht am 13.11.2013"

 


Yarmouk camp
 

Ein "Gottesstaat" in Deutschland

 

Aktuelle Bücher


 



"Leave! We want to fall in love!"

Copyright by Sameer Khalili
 
Chronik-Fotos



"Resist"

Copyright by Syria Arts
Chronik-Fotos
 

 



"Extremism / Liberty"

Copyright by
Chronik-Fotos


 

"Syrian Angel"

Copyright by Lukman Ahmad
Chronik-Fotos
 


"Human Rights Day: Published at the same day last year
and HR violations in Syria continue"

Copyright by Chronik-Fotos
 





"Heating oil"

Copright by Imran Faour
 
Chronik-Fotos
 




"When the simplest things are detained"

Copyright by Ghaidaa
Chronik-Fotos


 



Copyright by Chronik-Fotos






Abschied von Syrien

Copyright by
Chronik-Fotos
 




"Nostalgia"

Copyright by Moustafa Jacoub
Chronik-Fotos



Geneva II - Syrian People:
"Sorry, there are no available seats!"

Copyright by Hasan Blibl
Chronik-Fotos

****************************************************************************
 

Forum Bürgerfernsehen

Das Forum Bürgerfernsehen - Forum der
 Fernseh-Gebührenzahler -  ist eine Initiative fernsehkritischer Bürger, die die zunehmende Quotenorientierung öffentlich-rechtlicher Fernsehsender für gesellschaftlich unverträglich und für Demokratie-gefährdend halten.

Sie fordern deshalb von den öffentlich-rechtlichen Sendern
 die
Abkehr von der bisherigen Quotenpraxis und
- als Gegenleistung für ihre Gebühren -
 die Umstellung von ZDF und ARD auf
 durchgängig qualitätsbewusste Vollprogrammme.

Hochwertige Spielfilme aus europäischen und außereuropäischen Ländern
 müssen aus den Spätprogrammen herausgenommen
 und in die "Prime Time"nach den Abendnachrichten
 verlegt werden, damit alle Bürger sie sehen können -
 gerade auch diejenigen, die aus Erwerbs- oder Ausbildungsgründen früh aufstehen müssen und deshalb nicht bis Mitternacht und darüber hinaus fernsehen können.

 Auf unserer Webseite veröffentlichen wir Analysen und tagesaktuelle Beiträge zum Thema. Wir wenden uns damit an alle Bürger, die nicht gewillt sind, die über uns und unsere Kinder verhängte heutige "Medien-Wirklichkeit" als ein scheinbar unabänderliches Schicksal hinzunehmen.

 

 


Ernst Barlach: Lesender Mann im Wind
Zeitdieb Quotenfernsehen





Kinder, im Netz gefangen und gebannt!

 



© Wartberg Verlag. Kinder in Bayern
 vor dem Fernsehzeitalter.  Um 1950
 


Blickkontakt

 




© Wartberg Verlag. Kinder in Bayern
 vor dem Fernsehzeitalter.  Um 1950

 

 

Copyright by Amélie Ziersch
Walter Benjamin
über Kinder und
Bilderbücher

 


*********************************

 

Unicef-Bericht über die Lage der Kinder
in Industrieländern 2013

 


"Zielgruppen"-Modellierung im Fernsehen:
Anpassung von Kindern und Jugendlichen
 an marktgesteuerte "Lebens-Vorbilder ..."






Ernst Fuchs

Januskopf Öffentlicher Rundfunk:
Gewinnfixierte
Fernsehsender
vs. bürgerorientierte Radiosender


tagesspiegel.de am 18.3.2013:
Politik und Pressefreiheit

 

DLF: Funkverkehr -
 Wie
Politik zur Nachricht wird
. . .
 

Budapest: Unabhängiges Klubradio
in seiner Existenz gefährdet!


*
Internet - aus/an. 0/1.:
"Das ist der Rhythmus,
bei dem man mitmuss
"


Otto Brenner Stifung:
Wie Verbände Facebook, Twitter
& Co. nutzen

 

Otto Brenner Stiftung:
Missbrauchte Politik



netzwerk recherche -  Otto Brenner Stiftung -
Transparency International:
Unbestimmte Grenzen - 
Compliance für Medien

 



Plakat des polnischen Künstlers Wieslaw Rosocha. 1996.
© Copyright by "Satyrykon"

 

Interessante Links

 

 

Bedingungsloses Grundeinkommen


Erwerbsarbeit "um jeden Preis"?
Ein bedingungsloses Grundeinkommen erlaubt
 jungen Eltern, in Fragen der Erziehung bzw. Betreuung ihrer kleinen Kinder frei ihrer eigenen inneren Stimme zu folgen


 

BR2 KulturWelt am 16.4.2013:
 Skype Mama
Moderne Wanderarbeiterinnen
und ihre fernen Kinder ...


 

Digitale Demenz

Zum Buch ...




Denis Diderot:

"Der Mensch ist für die Gesellschaft geboren.
Trennt ihn von ihr, isoliert ihn,
und seine Begriffe werden auseinanderfallen,
sein Charakter wird sich verkehren,
tausend lächerliche Begierden werden in seinem
Herzen erwachen, überspannte Gedanken
werden in seinem Geist keimen wie Unkraut
auf wilder Erde."




CICERO (106-43 v. Chr.)

 

 


Vom Aufbau
gerechter demokratischer Ordnungen:
Was ihn verhindert - und was ihn beflügelt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon vor mehr als 2000 Jahren befaßte sich ein Römer eingehend und hellsichtig mit dieser Thematik:

Marcus Tullius Cicero - *106, ermordet 43 v.Chr., Philosoph, Politiker und berühmter Redner in der Spätzeit der römischen Republik - vereitelte 63 als Konsul die Verschwörung des Catilina und wurde 59 von seinen Gegnern in die Verbannung getrieben. Cicero wirkte durch die reine Menschlichkeit, die in seinen Schriften Gestalt gewann. In seiner Abhandlung Von den Pflichten (De officiis) kommentiert er die zum Teil aus der Stoa übernommenen vier Grundwerte oder Kardinaltugenden, die für die Römer wesentlich waren vor dem politischen und moralischen Niedergang ihrer Republik: Klugheit (prudentia), Gerechtigkeit (iustitia), Mäßigung (temperantia) und Tapferkeit (fortitudo).

Das folgende Zitat stammt aus der großen Cicero-Biographie des französischen Gelehrten und profunden Kenners der Antike, Pierre Grimal (deutsche Ausgabe im List Verlag 1988):

"Cicero schrieb, in der Seele jedes Menschen gebe es einen Stachel, der ihn antreibe, Erster zu sein. Er und seine Zeitgenossen belegen diese Eigenschaft mit dem Begriff der magnitudo animi, der 'Seelengröße' oder 'Großgesinntheit'. Und sehr subtil analysiert er Tragweite und Grenzen dieser Tugend. Es ist schwierig, so führt er aus, die Balance zu finden zwischen Gerechtigkeit bzw. Rechtsgefühl, die uns auffordern, des anderen Recht anzuerkennen, und dem leidenschaftlichen Streben nach dem absoluten Vorrang. Ganz offensichtlich hat Caesar die Lage geschaffen, in der solche Überlegungen wach werden.

Ein Ehrgeiz, der nur seine persönlichen Ziele anvisiert, ist monströs (immanis) und der wahren Natur des Menschen, der humanitas, entgegengesetzt. Eine Verdammung, die unbedingt mitgilt für jene Ruhmsucht 'um jeden Preis'. die wir als eine der Plagen von Ciceros Jahrhundert und als eine der Ursachen für den Untergang der Republik bezeichnet haben. Die Verdammung richtet sich zudem gegen die vulgäre Geldgier und gegen den Machthunger, den die Magistraturen wecken, ausgerechnet jene hohen Staatsämter, die eigentlich dazu da sind, Gerechtigkeit zu stiften, und die niemals als Prestige-steigernder Schmuck, als Ausweis erhöhter dignitas gesehen werden dürften ..."

Die in De officiis kommentierten Kardinaltugenden waren seit Jahrhunderten unbestrittener Bestandteil der allgemeinen Ethik. Auf sie konnten (und können!) sich alle zivilisierten Menschen einigen: "Diese Tugenden  praktizieren - und zulassen, daß sie praktiziert wurden, also überall, auf der ganzen Welt, den Frieden und die Gerechtigkeit sichern, zerstörerischer Rivalität ... ein Ende bereiten, dafür sorgen, daß die Besiegten von gestern ihre Würde und Freiheit wiederfinden," all das fügte sich in Ciceros Werk zu einem Programm, das bis heute nichts von seiner analytischen Überzeugungskraft und Faszination verloren hat.

 

Rom: Via Appia Antica
© Giancarlo Gasponi


 


 


 

 

Für eine kindgerechte Lebenswelt!

 


 











 

 © FORUM BÜRGERFERNSEHEN

*

Louise J. Kaplan
über die ersten
Lebensjahre des Kindes


 

 

 D.W. Winnicott

über Familie, kindliche
Entwicklung und Demokratie

DLF am 25.12.2012: "Euuropa in der Schwebe" (I)
Robert
Menasse und Jochen Rack im Gespräch

DLF am 26.12.2012: "Europa in der Schwebe" (II)
Peter
Bofinger und Jochen Rack im Gespräch

DLF-Interview am 24.12.2012: Norbert Blüm mit
 Jürgen
L
iminski
über die Politik, die Mütter und die Familien


*


BASSEM YOUSSEF
Ägyptischer Komiker und Oppositioneller

Ein ägyptisches Gericht hatte das Verbot der Satiresendung
 "al-Bernameg" ("Das Programm") abgelehnt.
 Doch damit war für den Komiker Bassem Youssef der Streit
 über seine Sendung noch nicht ausgestanden. Er musste
 sich weiterhin wegen Beleidigung des Präsidenten und
Verspottung von Religion verantworten
. Dazu Bassem Youssef:
"Nicht wir beleidigen die Religion, sondern diejenigen, die die
Religion als Waffe gegen das Volk missbrauchen."

 


CHOKRI BELAID 
Tunesischer Demokrat und Opppositionsführer.
Ermordet am 6. Februar 2013.

 

   

BERNWARD WEMBER
Bedeutender deutscher Fernsehanalytiker.
Totgeschwiegen von 1985 bis heute.

  

                     
 


JOHN MAYNARD KEYNES
Der britische Wirtschaftswissenschaftler
(1883-1946) war der bedeutendste
Ökonom des 20. Jahrhunderts.


Deutschlandfunk am 23. Juni 2013:
Zur Amoralität des Finanzsystems
Die britische Wirtschaftswissenschaftlerin Ann Pettifor
im Gespräch mit Stefan Fuchs


Der Keynesianer ROBERT SKIDELSKY im Wiener "Standard"

MARTIN WOLF: Jenseits des Homo oeconomicus

JAMES KENNETH GALBRAITH: Mythos freier Markt

 

Jean-Jaques Rousseau

            

Max Weber
 

 Judith Klein
© IMISCOE


Deutschlandfunk am 9.11.2012:

Dämonisierung des Betreuungsgelds


Barbara Dribbusch:
Das Leben entzerren -
Über den Zeitmangel in der Familienphase

 

John Kenneth Galbraith:
Konditionierte Macht

 

Ein Medienmogul bringt dem Volk das Denken bei ...
 

     Zeitdieb Quotenfernsehen    Vorbemerkung    Wall Street News  
 
Mit Kindern die Welt ergründen ...    Alliance for Childhood
SOS-Kinderdorf   Schweizerische Korczak-Gesellschaft
 
 

Eine unabhängige Online-Zeitung über  MACHT & MARKT

BR 2 am 11.11.2012:
Der ökonomische Putsch (YouTube)

die tageszeitung: "Bedingungsloses Grundeinkommen".
Interview mit
Katja Kipping von Anja Maier

MDR-Dislussion zum Thema
 "Bedingungsloses Grundeinkommen"

KONTEXT Wochenzeitung: Portrait von Bernd Riexinger

DLF-Einführung vom 22.1.2013
  zum Interview
über Friedrich Schleiermacher

DLF vom 211.2014
Michel der Montaigne
und sein Skeptizismus

 

DLF-Interview am  22.1.2013:  Friedrich Schleiermacher
und die Aktualität seiner religiösen Gedankenwelt


"Ich danke Gott jeden Tag, dass er
mich zum Atheisten werden ließ." (Lichtenberg)

DLF am 25.8.2013: Gespräch zwischen
Joachim Scholl und dem Philosophen
Herbert Schnädelbach

tagesspiegel.de vom 2.2.2013: Marmors Maßstab.
"Es ist offensichtlich, daß die
Rundfunkanstalten und
die Rundfunkpolitiker
bei der Finanzierung von ARD &
Co. weiterhin
fest untergehakt marschieren."

tagesspiegel.de vom 15. und 16.3.2013:
Deutsche Welle: Limbourg neuer Intendant -
"Information zählt im Privat-TV wenig, bei der
Deutschen Welle umso mehr."

Deutschlandfunk am 29.3.2013:
Frieden in Afghanistan -
die Grenzen des Militärischen ...


*************
 

Startseite

Pisa und das Recht auf Kindheit

Ideologische Herrschaft

Zeitdieb Quotenfernsehen

Medienlandschaft ohne Fernsehen

Bewusstseins-Politik

Love-Stories & Medienkapitalismus

Unter dem Joch von Ideologie & Technokratie

Daumenschrauben für ARD und ZDF

Medienpsychologie:
 Science & Busines
s

Terror und Kindheit

Bücher: Klassiker & Neuerscheinungen

Brot und  Spiele fürs
 "unbedarfte Volk"?

Jedes vierte Kind sprachgestört
 durch Medienbrutalität

Bücher: Klassiker& Neuerscheinungen (2)

Béla Bartók

Medienpolitik - Mediengewalt - Verrohung

CDs: Klassische Moderne ...

*
Forum Bürgerfernsehen
Oktober 2015



 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht Hamburg, nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links von unserer Website auf andere Websites gilt deshalb: Wir erklären, daß wir keinerlei Einfluß auf die Inhalte der angelinkten Websites haben. Für die Inhalte dieser Websites sind allein deren Betreiber verantwortlich.