Fr Amy und Agathe Kuh von Lebenshof Butenland!
             
           
( Amy geboren am 29.02.2000 und ihrer Tochter Agathe )
 

                    

                               In Blde erfllt die Abenddmmerung die Weiden,
                               Mond und Sterne wollen sich noch nicht so zeigen,
                               der Horizont mit weien Wlkchen sich umkleiden,
                               Khe grasen zwischen saftigen Grsern, Zweigen,
                               sind treu vereint zu einem ganz stillen Abendreigen,
                               nur Krhenrufe unterbrechen das stille Schweigen!
 

                                                    Sind zu einer freien Herde sich so treu verbunden,
                                                    zhlen weder den einzelnen Tag noch die Stunden,
                                                    lassen sich Kruter, Grser, Halme, Blten munden,
                                                    haben ihr freies Glck auf Hof Butenland gefunden,
                                                    die anderen Ortes bewegungsunfhig angebunden,
                                                    nur fr die Renditen der Milchindustrie geschunden!
 

                                      Sind doch so unglaubliche und sanfte Zeitgenossen,
                                      treiben den Butenlndern gelegentlich noch Possen,
                                      genieen Knollen, Halme, Keime und auch Sprossen,
                                      haben wegen ihrer Klbchen viele Trnen vergossen,
                                      weil ganz gefhllose Menschen ihr Fleisch genossen,
                                      sich derentwegen zurckgezogen und verschlossen!
 

                                                    Jede Kuh ist eine Persnlichkeit gar sondergleichen,
                                                    knnen gelegentlich rennen, laufen oder schleichen,
                                                    so riesige Weideflchen wollen fr alle Tiere reichen,
                                                    mssen einzig Blitz und Donner schnell ausweichen,
                                                    wo Wassermassen sammeln sich zu kleinen Teichen,
                                                    oder zu starke Sonnenstrahlung die Bltter bleichen!


                                                                     Haben Leidenschaften und verschiedene Vorlieben,
                                                                     muhen frech oder sind gelegentlich verschwiegen,
                                                                     sind gerne gesellig oder auch mal allein geblieben,
                                                                     die kleine Klbchen zwischen den Grsern wiegen,
                                                                     verstehen nicht warum sie von den Menschen ver-
                                                                     raten werden und in dunkle Schlachthfe getrieben!
 

                                                      Genieen es doch ihrer Tradition getreu zu grasen,
                                                      wollen ursprnglichen und nicht gepflegten Rasen,
                                                      riechen gerne die Blumen mit ihren groen Nasen,
                                                      gelegentlich hoppeln zwischen ihnen wilde Hasen,
                                                      hervorgesprungen aus versteckten Nestern/Basen,
                                                      whrend ber wilden Weiden bige Winde blasen!
 

                                     Fordern Unabhngigkeit und endlich freie Rechte,
                                     sind nie mehr der Milchindustrie illustre Knechte,
                                     mchten lieber freie Grser, Kruter und Geflechte,
                                     freies Muhen ohne Bevormundung fr die Nchte,
                                     fr trchtige Khe und alle Klber stets Vorrechte,
                                     fr die umgebenen Wlder, Bume, bunte Spechte!

                                     Gereimt und geschrieben
                                              
 von Wolfgang Gille
                                                       g
ewidmet Amy und Agathe Kuh!